QuantaStor SDS Hochverfügbarkeit

Wenn Storage-Administratoren die wichtigste aller Funktionen einer SDS-Lösung benennen sollten, wäre es wohl die Hochverfügbarkeit (HA). Moderne Geschäftspraktiken erfordern bislang unerreichte Level von Datensystem- und Datenverfügbarkeit, da Ausfallzeiten erhebliche Kosten verursachen.
Die HA Storage Software QuantaStor sorgt für Geschäftskontinuität im Falle einer Systemstörung, wie beispielsweise einem Stromausfall, Hardware-Fehler, Software-Absturz, oder in einigen Fällen auch durch menschliches Versagen.

 

QuantaStor Hochverfügbarkeit für Storage

Automatischer Failover
Die Appliances in einer Hochverfügbarkeits-Gruppe halten einen kontinuierlichen "Heartbeat" aufrecht und stellen einen Sekundärpfad zum Plattenspeicher bereit. Diese Übertragung von Zuständigkeit ist für den Nutzer nahtlos und erfordert keine administrativen Eingriffe. Der vollständige Transfer erfolgt in Sekundenschnelle mit wenig bis keiner Unterbrechung der Services für den Endnutzer. Testen Sie die Storage HA Funktionen von QuantaStor indem Sie zwei Trial-Lizenzschlüssel beantragen.

Datenreplikation
QuantaStor erzielt Hochverfügbarkeit, indem es mehrere Kopien von Daten erstellt, die über multiple Server in einem Cluster verteilt sind. So wird sichergestellt, dass es keinen Single Point of Failure gibt. Wenn man einen Node abschaltet, oder in einigen Fällen sogar mehrere Nodes, gibt es keine Ausfallzeiten und nahezu sofortiges Failover der Workloads. Holen Sie sich die Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Funktionen, die Snapshots, Klonen, Thin Provisioning, HA Storage und massive Skalierbarkeit einschließen.

Vereinfachte Wartung
Sobald eine Hochverfügbarkeits-Gruppe eingerichtet wurde, kann sie auch verwendet werden, um Geschäftskontinuität bei Routinewartungen oder Software-Upgrades herzustellen. Der Systemadministrator kann ein manuelles Failover des Systems auf den sekundären Standort veranlassen, und der Service wird auf dem Failover-Standort unterbrechungsfrei fortgesetzt.

HA Storage mit Shared JBOD
Die kürzesten Failover Zeiten werden mit einem bzw. mehreren shared SAS JBODs erreicht. Bei diesem Setup verwendet man zwei QuantaStor Server mit externem SAS HBA, und schließt dann Festplattengehäuse mit DualExpander an die beiden Server an. Durch die Verwendung von SAS Laufwerken ist der gleichzeitige Zugang des 2-Node HA-Clusters möglich.

Back-End Storage
Durch die Verwendung von iSCSI- oder FC-Backend Storage lässt sich ein räumlich getrenntes HA-Cluster realisieren. Natürlich können Sie auch Ihre vorhandenen Geräte für diesen Zweck verwenden, und so Ihre Investitionen sichern.

Kontakt

Rufen Sie uns gerne unter folgender Nummer an:

04105 / 770 000

oder schreiben Sie uns einfach: